>

Erzgebirgische Traditionen

Historische und naturbelassene Sehenswürdigkeiten sowie Brauchtum und Tradition werden in Crottendorf und OT Walthersdorf sehr gepflegt. Vielleicht hat der eine oder andere Glück bei einem der zahlreichen Vereinsveranstaltungen dabei zu sein.

Seit alters her werden in Crottendorf die erzgebirgstypischen Kunstarbeiten des „Klöppelns“ und „Schnitzens“ gepflegt. Geschnitzt werden Bergmänner, verschiedene Tiere, Christgeburten und vieles andere mehr. Durch Laubsägearbeiten entstehen Schwibbogen und Pyramiden, gedrechselt werden Nussknacker und Räuchermännchen. Schließlich sind auch die Original „Crottendorfer Räucherkerzen“ in vielen Ländern der Erde bekannt.

Crottendorf ist ein Ort inmitten des erzgebirgischen „Weihnachtslandes“. Zur Advents- und Weihnachtszeit leuchten aus fast jedem Haus ein Adventsstern, in jedem Fenster steht ein Schwibbogen, Bergmann und Engel (typisch für Crottendorf sind die „Christkinder“ – diese Lichterpuppen sind mit weißem Pelz bekleidet). Ohne diese Stimmung kann kein Erzgebirger sich Weihnachten vorstellen.

About the Author: Die Rohkostlinge